Panasonic Lumix DMC-FS14 Test

06.07.2012

Warning: substr_count() expects parameter 1 to be string, array given in /home/www/www.die-neuesten-digitalkameras.de/wp-content/themes/vibrant/single.php on line 44
Kurzbeschreibung
Megapixel: • Optischer Zoom: fach • Optischer Bildstabilisator: • Videoaufnahme: • Integriertes GPS: • Gewicht: Gr. • 3D-Modus:

Aus Kategorie: Allgemein

Die Panasonic Lumix DMC-FS14 ist eine Einsteigerkamera, die dem Amateurfotografen und Einsteiger grundlegende Funktionen bietet. Sie besitzt ein optisches Zoomobjektiv mit einer optischen Bildstabilisierung. Fotos werden mit einer Vollautomatik aufgenommen, darüber hinaus besitzt die Kamera einen HD-Videomodus. Auch ein Blitzlicht ist integriert. Die Bedienung der Kamera ist sehr einfach, der Fotograf muss nur den Auslöser betätigen und nach der Fokussierung voll durchdrücken.

Bildqualität
In der Kamera ist ein ½,3 Zoll großer Sensor vom Typ CCD mit einer Auflösung von 14 Megapixeln verbaut. Bei ausreichendem Licht entstehen schöne Bilder mit vielen Details. Schwächen zeigt der kleine Sensor in Innenräumen und bei nicht ausreichendem Umgebungslicht. Es kommt zu deutlichem Bildrauschen.

Pro: hohe Auflösung, gute Bildqualität bei ausreichendem Umgebungslicht
Contra:
Bildrauschen bei ungünstigen Lichtverhältnissen

 

Ausstattung
Die Kamera hat eine einfache Ausstattung und richtet sich an den Einsteiger, der nicht viel Geld in eine Kamera investieren und auch einfache Art gute Bilder machen möchte. Die Kamera hat ein 4faches optisches Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich, gerechnet auf das Kleinbildformat, von 28 bis 112mm. Die ist ist im Telebereich recht ordentlich, im Weitwinkel steht nicht so viel Raum zur Verfügung. Mit einem digitalen Zoom kann der Telebereich um das 4fache erweitert werden.

Der Monitor ist auf der Rückseite des Bodys fest verbaut und hat eine Größe von 2.7 Zoll. Die Auflösung des Monitors beträgt 230.000 Pixel.

Die Kamera arbeitet mit einer Vollautomatik, die das Motiv selbstständig erkennt und alle Parameter darauf abstimmt.

Videos zeichnet die Kamera im Quick-Time-Format mit 1280×720 Pixeln auf. Videos und Filme werden auf SD-Karten abgelegt.

Pro: optisches Zoomobjektiv, optischer Bildstabilisator, Motivautomatik
Contra:
kaum Einstellungsmöglichkeiten, wenig Weitwinkel, gering aufgelöstes Display

 

Bedienung
Die Kamera überzeugt durch eine sehr einfache Bedienung. Nach dem Einschalten wird der Auslöser halb durchgedrückt. Die Kamera erkennt das Motiv selbstständig und passt alle Parameter darauf an. Nach einem weiteren vollen Druck auf den Auslöser wird das Bild aufgenommen. Die Bedienung des Menüs erfolgt mit einem Steuerrad, welches sich auf der Rückseite des Bodys befindet.

Pro: einfache Bedienung
Contra:
wenig Einstellungsmöglichkeiten

 

Geschwindigkeit
Einen Serienbildmodus hat die Kamera nicht.

 

Gehäuse
Das Gehäuse der Kamera ist klein und leicht, aber nicht besonders griffig. Es kann problemlos in der Handtasche aufbewahrt werden, es sollte aber ein Schutz durch eine Tasche gegeben sein, da die Panasonic Lumix FS14 sehr anfällig gegenüber Kratzern und Stößen ist.

Pro: kleines und angemehm leichtes Gehäuse
Contra:
sehr empfindlich gegenüber Kratzern und Stößen

 



Autor: am Freitag, den 6. Juli 2012

Schreibe ein Kommentar oder einen eigenen Testbericht